Abschlussausflug der U16 an den Mergozzo-See in Italien 29.6.2017
Nachwuchsmannschaften - Spielberichte und Sonstiges
Geschrieben von: tsv   
Montag, den 03. Juli 2017 um 10:12 Uhr

Einen unvergesslichen Ausflug als Abschluss der Meisterschaft nach Mergozzo auf einen wunderbaren Campingplatz mit Badesee, Schwimmbad und allem Drumherum war eine verdiente Belohnung für den Landesvizemeister und allen Begleitpersonen nach einer sehr erfolgreichen und großartigen Saison.
Der Konvoi startete vom TSV-Clubheim pünktlich um 13:30 , nachdem alle Mamas ihre Abschiedstränen weggewischt haben, in Richtung San Bernardino.
Je näher wir Richtung Tessin fuhren, umso unfreundlicher ging der Wettergott mit uns um. „Wenn Engel reisen“………….naja es konnte nur noch besser werden. Nach zügiger Fahrt sah man dann plötzlich den Lago Magiore in der Sonne glitzern und schon bald nach der Grenze kam richtiges Urlaubsfeeling auf. Bella Italia!!! Jürgen, der immer an Alles denkt, versorgte dann kurz vor unserem Ziel alle Mitreisenden mit einem leckeren Bräand. Brötle, Gürkle, Wurst und Käse mit diversen Getränken stillten den ersten Hunger und den Durst  der Reiselustigen.
Angekommen im Campingdorf (unglaublich schön und Danke an Mario, der hier schon öfter war, für diesen Tipp) durften wir unsere Quartiere, vier wunderbare, nebeneinanderliegende, noch saubere Bungalows, beziehen.
Das Wetter war in der Zwischenzeit auch schon kaiserlich und einem Rundgang durch die wunderschöne, idyllische Anlage stand nichts mehr im Wege.  Nachdem man Badesee, Tennisplatz, Fußballplatz etc. besichtigt hat, gab es ein leckeres Abendessen, welches auch an den folgenden Tagen, keine Wünsche offen ließ. Während sich die Burschen dann im Camp weiter umsahen, gönnten sich die „Großen“ dann endlich einmal ein Bierchen in unserer Unterkunft. Witze und coole Sprüche sorgten dann schon zur späteren Stunde für den einen oder anderen Lacher.
Am nächsten Morgen wurde uns dann freundlich, aber bestimmt klar gemacht, dass hier noch andere Campbewohner sind, welche gerne zu dieser Zeit schlafen wollen. Ok, wussten wir natürlich nicht.
Frühstück war auch prima und vor allem waren immer ausnahmslos alle gemeinsam an der eigens für uns gerichteten Tafel anwesend. Arno, Harry, Mario und Joe wollten unbedingt Tennis spielen, doch der Weg war meistens umsonst, bis wir endlich draufgekommen sind, dass man sich eintragen hätte sollen … ganz etwas Neues!
Am 2. Abend war dann Familienfußball angesagt. Wir Alten zusammen mit dem Jüngsten (Timo) traten gegen den „Vizemeister“ an und haben dann zur Überraschung Aller, die Partie 10:8 für uns entschieden. Dies mit einem Wehrmutstropfen, weil Marios großer Zeh auf der Strecke blieb. Böse Zungen sagen, „die Schusstechnik“ müsste verbessert werden. Auch Arno konnte sich vom Tennismatch gegen „Tennislegende“ Joe drücken, weil er sich beim Armdrücken gegen den bärenstarken Mario schon zuvor einen „Tennisarm“ geholt hat.
Eine wunderbare Tretbootfahrt auf dem glasklaren See war ebenfalls einer der Höhepunkte bei unserem Ausflug, bei der sich alle köstlich amüsierten und ab und zu gewollt oder ungewollt ins Wasser gingen. Nachdem man noch lange nicht genug hatte ging es nach einer kleinen Stärkung ins Wellenbad, wo sich aufgrund unserer „Ritterspiele“ plötzlich keine anderen Badegäste mehr befanden. Und wenn da doch noch einer war, wurde er von Mario gnadenlos unters Wasser befördert.
Mike beteiligte sich nicht an diesem Spektakel, weil er tags zuvor schon den Pool fast leergetrunken hat.
Nachdem dann alle Bungalows am letzten Tag gesäubert wurden – es war zwar kaum Müll gemacht worden – ging es zum Abschiedsfrühstück und noch bei bestem Wetter auf die Heimreise. Dort wieder gesund angekommen (bei ungewohnten 16 Grad) bekamen alle noch etwas zu Essen und ein Getränk.
An dieser Stelle gebührt großen Dank an Mario den Chauffeur und Reiseleiter, Jürgen als Chauffeur und für eine perfekte Organisation und fürsorgliche Betreuung, Harry und Arno als Chauffeur und immer gut für humorvolle Einlagen, Mike, der fast jeden Mist mitmacht, an die ganze Mannschaft, die unglaublich reif und sehr diszipliniert auftrat und letztlich an Joe, der ebenfalls als Chauffeur agierte und Euch diesen Erlebnisbericht und die Eindrücke zur Verfügung stellen möchte.  
Joe und Jürgen

>> mehr Bilder auf unserer facebook-Seite https://www.facebook.com/tsvaltenstadtU16b/